Frau geht spazieren

Lovestory in Zeiten von Corona

Ansteckungsgefahr gleich Null

Daisy und ihr Hund Brownie sind einfach unzertrennlich. Jeden Tag unternehmen sie lange Spaziergänge. Manchmal sitzen sie auch einfach nur oben am Hügel und beobachten, wie die Welt am Morgen erwacht und am Abend langsam schlafen geht.

Daisy ist vollkommen glücklich, deshalb hat sie sich eigentlich auch nur zum Spaß bei dieser Partnerbörse angemeldet. Doch kaum war ihr Profil online, wurde sie auch schon angeschrieben. Der Typ mit den blonden Haaren - Arthur - gefiel ihr recht gut und sie dachte sich, es könne nichts schaden, ihn mal zu treffen. Was sollte schon passieren, schließlich würde Brownie sie beschützen.

Brownie war es dann auch, der Arthur zuerst bemerkte...

Und wie sollte das Date nun weitergehen? Arthur hatte sich natürlich Gedanken gemacht und setzte Daisy kurzerhand in sein Cabrio. Das gefiel ihr - mit dem Wind im Haar fühlte sie sich immer so lebendig. Sie fuhren zu einem Fahrradverleih. Den Besitzer Gerd konnte Arthur zwar nicht ausstehen, weil er den Damen immer schöne Augen macht. Seine Bikes waren trotzdem cool! Außerdem hatte Gerd den einzigen Fahrradverleih weit und breit und Arthur wollte Daisy einfach einen schönen Tag bescheren.

Als Gerd die beiden kommen sah, winkte er schon ganz wild und konnte es doch wirklich nicht lassen, vor Daisy gleich mit seinen Skateboardtricks anzugeben.

Auch Gerds Hündin Mopsi machte sich in typischer Hundemanier an Brownie ran! 'Wie das Herrchen', dachte Arthur ärgerlich, drängte aber darauf, endlich die Räder klarzumachen. Schließlich wollte er hier keine Wurzeln schlagen. Alles war geregelt und der Ausflug konnte losgehen.

Sie kamen an einem kleinen Teich vorbei, an dem sie ihre Füße abkühlen konnten, besuchten einen Skulpturenpark, der witzigerweiße den Namen DAI-SY trug - ja sogar Klettern waren sie. Zwischendurch lagen sie auch einfach mal nur im Gras, um über Gott und die Welt zu quatschen. Daisy hatte das Gefühl, dass ihr mit Arthur wohl nie die Gesprächsthemen ausgehen würden.

Auf dem Rückweg zum Radverleih wurde Daisy aber übermütig. Sie wollte Arthur beeindrucken und fuhr freihändig den Berg hinab. Er wollte sie noch warnen, doch da war es schon passiert. Oh je! Arthur ist zum Glück Rettungsassistent und konnte feststellen, dass ihr nichts fehlte. Nun wollten sie den restlichen Abend aber etwas ruhiger angehen lassen.

Sie spazierten noch etwas durch die Abendsonne und im Sonnenuntergang kamen sie sich näher. Bei Arthur kribbelte es ganz schön im Bauch!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute glücklich und zusammen!

Zurück