wassergarten-mitterskirchen-standesamt

Standesamtliche Trauung an einem lauschigen Ort im Grünen

 

Alle Brautpaare, die erstmal "nur" eine standesamtliche Trauung geplant haben und zunächst weder in der Kirche noch mit einer freien Trauzeremonie heiraten möchten, müssen oftmals mit einem sehr nüchternen Amtszimmer im Rathaus Vorlieb nehmen. Da hab ich schon die "schönsten" Zimmer erlebt: Zusammen mit den Leuten vor der Tür warten, die eigentlich nur einen neuen Personalausweis beantragen möchten; im behelfsmäßigen Sitzungssaal mit irgendwelchen Luftbildaufnahmen des Ortes an den Wänden (über den Köpfen des Brautpaares); Stuhlstapel und die verstaubte Kunstpflanze in der Ecke; Tischdecken die Falten schlagen; riesige geschnitzte Holzherzen als Deko... Die Liste ist lang! Mich interessiert an der Stelle mal eure Meinung als Brautpaar: Stört einen das in dem Moment nicht, weil man alles noch durch die rosarote Brille sieht? Nimmt man das eben einfach so hin, weil es nicht anders geht? Schreibt mir doch sehr gern mal eure Meinung, ich bin gespannt. Hier geht es zum Kontaktformular.

Linda und Silvio wollten jedenfalls raus aus dem Amtszimmer und rein ins Grüne. Für ihre standesamtliche Trauung haben sie sich den Wassergarten in Mitterskirchen ausgesucht. Das Brautpaarshooting haben wir auch gleich dort vor Ort gemacht und auf dem Vorplatz ist genügend Raum für Spalierstehen, Gratulationen, einen Sektempfang, es gibt Parkmöglichkeiten und last but not least: Es ist auch wirklich sehr romantisch und super lauschig!

Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, auf eine andere Traulocation als das Amtszimmer im Rathaus auszuweichen, schaut es euch vorher zumindest an, checkt die Deko, fragt ob ihr Musik machen dürft. Gebt euch nicht mit altbackenen Trockengestecken zufrieden, sondern seid so frei und gestaltet auch die Trauung im Standesamt nach euren Vorstellungen - soweit das zeitlich im Rahmen bleibt und der Standesbeamte/die Standesbeamtin das zulassen. Fragen kostet zumindest nichts.